Sucht zu essen und wie man das langfristig besiegen kann

Ich weiß, wie es sich anfühlt, der Gier ständig zu essen, ausgeliefert zu sein.

 

Wer statt Süßigkeiten lieber Nüsse knabbert, kann damit seine Konzentrationsfähigkeit und Lernfähigkeit steigern
Nüsse gelten weltweit als Brainfood

Ich selbst bin essSüchtig! Eine solche, absolut ehrliche Botschaft richte ich an meine Leser, die wissen sollen, dass hier jemand berichtet, die sämtliche Nöte von Betroffenen aus eigener Erfahrung kennt und auch genau weiß, wie es sich anfühlt, die Portionsgrößen auf den Tellern abzumessen und in deren Leben Hunger und immer wieder auch Verzicht, eine Hauptrolle gespielt haben. Es lohnt sich, darüber nachzudenken, welche Nahrung statt dessen nützt und wie Nüsse beispielsweise auch als Anti-Aging-Nahrung gelten.

 

Schluss mit Kalorienzählen!

 

Gewusst wie – heißt jetzt vielmehr die Devise. Endlich wieder lecker essen. Aufhören mit Kalorienzählen, Schluss mit Tagesmüdigkeit und ewigen Schuldgefühlen, weil man der ausufernden Ess-Lust wieder einmal gegen jede Vernunft nachgegeben hat. Denn damit ist ja auch den brenzlig hohen Zuckerwerten und auch dem Diabetes, Tür und Tor geöffnet. Auch sämtliche anderen Blutwerte sind ja von einer guten Ernährung abhängig. Stattdessen will ich mich auf ein genussvolles Leben, mit Freude auf jede einzelne Mahlzeit und auf leckere Appetizer zwischendurch, ebenfalls, freuen. Dafür ernähre ich mich nach den Regeln der Trennkost. Aber auch andere Ernährungsweisen, die sorgsam zusammengestellt sind, können  einen genauso guten Effekt haben.

 

Ist die Gefahr der Esssucht für mich nun gänzlich überwunden?

 

Nahrung sollte sorgsam gewählt werden und alle Nährstoffe einhalten, die der Gesundheit dienen. Sojaprodukte gehören dazu
Tofuwürste schmecken ganz hervorragend

Die Frage, ob ich selbst meine Esssucht für immer überwinden konnte, verneine ich ehrlich. Sie ist noch ein ganz klein wenig da und macht mir gelegentlich einen Strich durch die Rechnung. Genauso, wie jede andere Sucht auch, die man überwunden glaubte.

 

Aber ich muss sie heute nicht mehr fürchten, die die EssSucht, die früher mein Leben bestimmt hat und der ich damals völlig ausgeliefert war

Ich dachte nicht an Zuckerwerte und andere Blutwerte, die ich aufs Spiel setzte

 

Wenn Trockenfrüchte auf dem Tisch stehen, sind Süßigkeiten weniger verlockend
Trockenfrüchte sind wertvolle Süßigkeiten

Es gab Zeiten, da konnte ich keiner an keiner Schokolade vorbeigehen. Vollmilch musste sie sein, mit ganzen Mandeln drin. Und es war die Große mit 300 Gramm, die ich auf einen Rutsch vertilgte. Dann waren da Jahre, in denen ich dem Streuselkuchen nicht widerstehen konnte. Jeden Tag vertilgte ich davon eine riesige Portion. Ja und eine ganz lange Zeit hatte mich das Vanilleeis heftig im Griff. Wenn ich damit angefangen hatte, hätte ich noch eine Weile weitergegessen, wenn nicht ein letzter Funken von Vernunft oder Überlebenswille mich gebremst hätten.

Dabei dachte ich nicht an Diabetes und ausufernde Zuckerwerte, überhaupt nicht an irgendwelche ernährungsbedingten Krankheiten und ihre Folgen. Ider G n meinem Ratgeber TRENNKOST Geheimcode der Prominenz erläutere ich die fafalen Zusammenhänge zwischen Zuckerkonsum und der Etstehung von Diabetes.

 

Ernährungsbedingte Krankheiten? Herzinfarkt und Schlaganfall gehören dazu.

 

Über alles das schreibe ich offen und ehrlich. Aber ich schreibe auch, wie man sein ausuferndes Essverlangen wieder in den Griff kriegt und wo man aber auch lebenslang wachsam bleiben muss.  Die Ernährung nach der Trennkost hat mir dabei sehr geholfen.

 

Gesunde Gewohnheiten sind es, die den schädlichen Gewohnheiten entgegengesetzt werden müssen.

 

Wer es nicht ahnt, merkt nicht, dass er Soja isst und nicht Fleisch
Leckere Sojagerichte schmecken köstlich

Heute sind mir Streuselkuchen, Schokolade und Vanilleeis keine Gefahr mehr. Heute gebe ich acht auf meine Zuckerwerte und sorge dafür, dass ich sehr gute Blutwerte habe, denn die sind wichtig, für die Gesundheit meiner Gefäße.  Diese nämlich sind es, die elastisch bleiben müssen, will man Herz-Kreislauferkrankungen  und somit Herzinfarkten und Schlaganfällen vorbeugen. Wie das gelingen kann und dass es tatsächlich nur weniger Regeln bedarf, um wieder bedenkenlos die allerschönsten Gerichte genießen zu können, berichte ich Ihnen nur allzu gerne.

 

Ihre (essSüchtige) Autorin